Was sind die Symptome von Bluthochdruck?

Mehr als ein Drittel aller Niederländer leidet an Bluthochdruck oder Bluthochdruck. Bluthochdruck-Symptome sind nicht immer klar erkennbar. Menschen mit zu langem Bluthochdruck oder Bluthochdruck haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Daher ist es wichtig, die Symptome von Bluthochdruck rechtzeitig zu erkennen und zu handeln.

 

Entdecken Sie die Symptome von Bluthochdruck

Sie bemerken normalerweise keinen Bluthochdruck. Dies kann jedoch gefährlich sein. Vor allem, wenn wir das Risiko einer Herzinsuffizienz betrachten. Bei anhaltendem Bluthochdruck bemerken Sie eine Reihe von Symptomen. Diese erkennen Sie an:

  • Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwindel;
  • Ermüden;
  • Verschwommene Sicht;
  • Tinnitus;
  • Herzklopfen.

Andere häufige Symptome von Bluthochdruck sind Nasenbluten, Muskelschwäche, Übelkeit und Erbrechen.

 

Wer wird beteiligt sein?

Nicht jeder hat das gleiche Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken. Es ist in einigen Familien häufiger. Dabei spielt sicherlich die Vererbung eine Rolle. Auch der Blutdruck steigt mit dem Alter. Das ist ein normales Phänomen. Dies gilt auch für Schwangere. Der Blutdruck kehrt nach der Geburt oft wieder auf ein normales Niveau zurück.

Bluthochdruck kann die Folge sein von

  • übergewichtig sein
  • eine Nierenerkrankung
  • kleine Übung
  • geraucht
  • Stress.

Ein gesunder Lebensstil reduziert die Symptome von Bluthochdruck erheblich.

Eine salzreiche Ernährung wirkt sich negativ auf den Blutdruck aus. Das Natrium im Salz erhöht den Blutdruck. Das Ernährungszentrum empfiehlt daher eine empfohlene Tagesdosis von 2,4 Gramm Natrium pro Tag. Dies entspricht etwa 6 Gramm Salz. Auch der Verzehr von Süßholz erhöht den Blutdruck. Dieser Effekt beginnt bei einem Verzehr von etwa 200 Gramm Süßholz pro Tag.

 

Zum Arzt

Laufen Sie nicht zu lange mit Beschwerden über Bluthochdruck herum. Dauerhafter Bluthochdruck kann nicht nur zu Herzinsuffizienz, sondern auch zu umfangreichen Schäden an verschiedenen Organen führen.

Der Arzt führt eine Blutdruckmessung durch. Die Messung basiert auf dem oberen und unteren Druck. Ein Wert über 140/90 mmHg wird als Hypertonie bezeichnet. Wichtig ist, dass mehrere Messungen über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Je öfter eine Messung stattgefunden hat, desto eindeutiger lassen sich bestimmte Rückschlüsse daraus ziehen.

Dies muss nicht nur der Arzt tun. Du kannst das auch zu Hause machen Blutdruck messen. Der Kauf eines Blutdruckmessgeräts ist die praktischste Lösung. Dadurch kann jederzeit der Ober- und Unterdruck erfasst werden.

 

Blutdruckmessgerät kaufen

Sie möchten etwas gegen die Bluthochdruck-Symptome tun? Verschaffen Sie sich zunächst einen Einblick in Ihren eigenen Blutdruck. Achten Sie beim Kauf eines Blutdruckmessgerätes genau auf den Typ. EIN Blutdruckmessgerät für den Oberarm liefert ein genaues Ergebnis. Ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät lässt sich einfach anbringen. Ein Blutdruckmessgerät mit Speicherfunktion ist sinnvoll, wenn Sie Ihren Blutdruck gut dokumentieren möchten. Diese Daten sind nicht nur für Sie aufschlussreich, sondern Sie können sie auch leichter mit Ihrem Arzt teilen.

Es ist bei a Blutdruckmessgerät am Handgelenk Es ist wichtig, dass das Messgerät in der richtigen Position gehalten wird. Das Blutdruckmessgerät mit Positionsbestimmung erkennt die richtige Position. Das Display zeigt an, ob die Messung erfolgreich war. Ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät ist in der Regel günstiger als ein Oberarm-Blutdruckmessgerät.

Um Ihnen besser und persönlicher zu helfen, verwenden wir Cookies und ähnliche Techniken. Neben funktionalen Cookies, die dafür sorgen, dass die Website ordnungsgemäß funktioniert, platzieren wir auch analytische Cookies, um unsere Website jeden Tag ein wenig besser zu machen. Wenn Sie unsere Website nutzen möchten, ist es erforderlich, dass Sie diese Cookies akzeptieren. Sie tun dies, indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken.