Was ist Sättigung?

Unter Sättigung, auch Sauerstoffsättigung genannt, versteht man den Prozentsatz des Sauerstoffgehalts (SpO2 %), der sich an das Hämoglobin im Blut gebunden hat. Medizinisch bedeutet Sättigung die Sättigung der an das Protein Hämoglobin in den roten Blutkörperchen gebundenen % Sauerstoffmoleküle (O2) und Kohlendioxid (CO2). Wir sagen allgemein den Prozentsatz des Sauerstoffs im Blut.

Mit einem Sättigungsmessgerät, auch Pulsoximeter, Sauerstoffmessgerät oder Sauerstoffsättigungsmessgerät genannt, können Sie die Sättigung ganz einfach selbst messen. Normalerweise legen Sie dieses Gerät auf Ihren Finger. Innerhalb weniger Sekunden sehen Sie den Prozentsatz auf dem Bildschirm.

 

Sättigungswerte

Die Sättigung wird als Prozentsatz von SpO2 angegeben. Das Sp steht für Sättigung (Sättigung). Das O2 steht für die Sauerstoffmoleküle. Ein SpO2 % von 95 % oder mehr gilt als normale Sättigung (gesunder Sauerstoffgehalt) für eine typische Person.

Bei Kindern (12 Jahre oder jünger) ist der prozentuale (SpO2) Sättigungswert etwas höher als bei Erwachsenen. Dort liegt der Prozentsatz näher bei 100%. Dies liegt daran, dass Kinder oft aktiver sind und dadurch mehr Sauerstoff bekommen.

Ein Sättigungswert unter 90 % wird als Entsättigung bezeichnet. Medizinisch spricht man von Hypoxämie. Ein SpO2% unter 90% ist alarmierend. Bei diesen Sättigungswerten sollten Sie grundsätzlich sofort einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen.

Niedrigere Werte treten häufiger bei Menschen auf, die an einer Lungenerkrankung wie Asthma oder COPD leiden.

Tagsüber kann der Sauerstoffanteil schwanken. Wenn Sie einen etwas niedrigeren Prozentsatz haben, jedoch über 90%, wird empfohlen, häufiger zu messen, um ihn genau im Auge zu behalten.

 

Wie misst man die Sättigung?

Die Sättigung wird mit einem Sättigungsmesser gemessen. Ein Sättigungsmessgerät oder Sauerstoffmessgerät misst den Sauerstoffgehalt mittels eines Sensors. Dieser Sensor besteht aus 2 Teilen: einer Infrarotlichtquelle und einem Fotosensor. Die Infrarotlichtquelle sendet einen Infrarotstrahl aus, der die Farbe des Blutes betrachtet.

Eisen im Hämoglobin verleiht dem Blut seine rote Farbe. Die Verbindung von Hämoglobin mit Sauerstoffmolekülen ergibt einen anderen Rotton, als wenn mehr oder weniger Sauerstoffmoleküle gebunden sind. Die reflektierten Infrarotstrahlen unterscheiden sich von den emittierten Infrarotstrahlen. Der Photosensor kann genau bestimmen, inwieweit das Hämoglobin an Sauerstoff gebunden ist.

Die Sättigung wird oft an der Fingerspitze gemessen. Durch die Fingerkuppe laufen mehrere kleine Blutbahnen, die deutlich sichtbar sind. Dies liegt daran, dass die Haut der Fingerkuppe relativ dünn ist.

 

Sättigung bei Corona

Die Messung der Sättigung ist für Menschen mit Corona sehr wichtig. Corona (Covid-19) ist eine Lungenkrankheit. Im Falle einer Infektion wird Sauerstoff schwerer in die roten Blutkörperchen aufgenommen. Das Coronavirus kann eine Flüssigkeitsbarriere in Ihrer Lunge bilden. Sauerstoff passiert diese viel schwieriger.

Viele Corona-Patienten haben eine Sättigung von weniger als 92 % SpO2. Dies kann sehr lebensgefährlich sein. Es wird daher dringend empfohlen, die Sättigung häufig zu messen.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Amsterdamer Krankenhäusern und Allgemeinmedizinern haben wir viele Sättigungsmessgeräte an Covid-19-Patienten geliefert. So können sie die Sättigung zu Hause einfach messen. Dadurch verkürzt sich der Krankenhausbesuch um mehr als 2 Tage. Das von uns gelieferte Oximeter ist das iHealth Air Smart Oximeter. Dieses hervorragende Modell misst die Sättigung sehr genau und kann mit Ihrem Smartphone verbunden werden. Mit einer speziellen Sättigungsmess-App ist der Austausch der gemessenen Sättigungswerte ganz einfach.

 

Symptome einer niedrigen Sättigung

Wenn Sie an einer niedrigen Sättigung leiden, werden Sie eine Reihe von Beschwerden haben. Die Hauptsymptome einer niedrigen Sättigung sind:

  • Kopfschmerzen
  • Schläfrigkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Vermoeidheid
  • Erhöhter Puls
  • Kurzatmigkeit

Die oben genannten Symptome sind oft die ersten Anzeichen einer zu geringen Sauerstoffsättigung. Bleiben die Sättigungswerte über einen längeren Zeitraum niedrig, können Sie durch Sauerstoffmangel müde, kurzatmig oder sogar verwirrt werden.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Sehen Sie, wie Ihre Antwortdaten verarbeitet werden.

Um Ihnen besser und persönlicher zu helfen, verwenden wir Cookies und ähnliche Techniken. Neben funktionalen Cookies, die dafür sorgen, dass die Website ordnungsgemäß funktioniert, platzieren wir auch analytische Cookies, um unsere Website jeden Tag ein wenig besser zu machen. Wenn Sie unsere Website nutzen möchten, ist es erforderlich, dass Sie diese Cookies akzeptieren. Sie tun dies, indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken.