Oberarm-Blutdruckmessgerät oder Handgelenk-Blutdruckmessgerät?

Es ist eine der am häufigsten gestellten Fragen: Was ist der Unterschied zwischen einem Oberarm-Blutdruckmessgerät und einem Handgelenk-Blutdruckmessgerät? Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Zuverlässigkeit der Messergebnisse. Wir erklären Ihnen gerne warum.

Die Antwort auf die Frage lässt sich relativ einfach beantworten. Dennoch ist es wichtig, den genauen Unterschied zwischen den beiden Typen von Blutdruckmessgeräten zu kennen, aber auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Typen zu kennen.

 

Platzierung von Blutdruckmessgeräten

Der offensichtlichste Unterschied zwischen dem Oberarm-Blutdruckmessgerät und dem Handgelenk-Blutdruckmessgerät besteht darin, wo die Messungen vorgenommen werden. Das Oberarm-Blutdruckmessgerät misst über den Oberarm und das Handgelenk-Blutdruckmessgerät über das Handgelenk. Dies ist ein wichtiger Unterschied. Das Messgerät muss sich während der Messung auf Herzhöhe befinden. Bei einem Handgelenk-Blutdruckmessgerät halten Sie daher Ihr Handgelenk oben. Das Oberarm-Blutdruckmessgerät befindet sich bereits auf Herzhöhe, sodass Sie dafür nichts extra tun müssen.

 

Empfohlene Blutdruckmessgeräte

 

Genauigkeit des Blutdruckmessgeräts

Beide Blutdruckmessgeräte können sehr genau messen. Trotzdem ist die Messung mit einem Oberarm-Blutdruckmessgerät oft zuverlässiger. Blutdruckmessgeräte reagieren sehr empfindlich auf Bewegungen. Mit einer Oberarm-Blutdruckmessung können Sie den Arm ganz einfach ruhig halten, wodurch die Messung sehr genau wird. Bei einer Messung am Handgelenk ist dies deutlich schwieriger, da man das Handgelenk-Blutdruckmessgerät auf Herzhöhe halten muss. Nach ein paar zehn Sekunden ist es vielen schon zu schwer, um das Handgelenk ganz still zu halten. Und selbst bei minimaler Bewegung ist die Messung sofort ungenauer.

 

Optionen für Blutdruckmessgeräte

Sowohl das Oberarm-Blutdruckmessgerät als auch das Handgelenk-Blutdruckmessgerät gibt es in verschiedenen Marken und Modellen, die sich alle in den Möglichkeiten unterscheiden. Das Handgelenk-Blutdruckmessgerät wird oft als ein Gerät angesehen, um „nur schnell den Blutdruck zu messen“. Sie müssen sich nicht ausziehen, es genügt, die Ärmel hochzukrempeln. Daher haben die meisten Handgelenk-Blutdruckmessgeräte weniger umfangreiche Funktionen und eine begrenzte Speicherkapazität. Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen. Das Omron RS7 Intellisense Handgelenk-Blutdruckmessgerät ist zum Beispiel ein besonders umfangreiches Blutdruckmessgerät mit vielen Optionen.

 

Empfohlene Blutdruckmessgeräte

Die Dutch Heart Foundation bevorzugt das Oberarm-Blutdruckmessgerät, da es die genaueste Messung (in Verbindung mit der Bewegungsempfindlichkeit) liefert. Auch die Tests des Verbraucherverbandes beinhalten hauptsächlich Oberarm-Blutdruckmessgeräte. So wurde beispielsweise das Omron M6 Comfort im Test 2015 mit einer 8 als bester Kauf bewertet.

Es ist eine der am häufigsten gestellten Fragen zu Blutdruckmessgeräten: Welches Blutdruckmessgerät ist genauer? Ein Oberarm-Blutdruckmessgerät oder ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät? Um diese Frage zu beantworten, betrachten wir zwei Aspekte von Blutdruckmessgeräten: Die Genauigkeitsanforderungen, die ein Blutdruckmessgerät erfüllen muss und die Verwendung eines Oberarm-Blutdruckmessgeräts im Vergleich zur Verwendung eines Handgelenk-Blutdruckmessgeräts. Mit dem richtiger Rat Sie können bestimmen, welches Blutdruckmessgerät für Sie am besten geeignet ist.

Genauigkeitsanforderungen Blutdruckmessgeräte

Zunächst müssen sowohl ein Oberarm-Blutdruckmessgerät als auch ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät die gleichen strengen Genauigkeitsanforderungen erfüllen. Diese Anforderungen sind:

  • Blutdruck: +/- 3 mm Hg (mm Quecksilberdruck)
  • Herzfrequenz: +/- 5% des angezeigten Wertes

Diese Genauigkeit entspricht den Vorschriften der Europäischen Union. Dies ist die Richtlinie 93/42/EWG, die Medizinprodukterichtlinie. Und nach der europäischen Norm EN1060, nicht-invasive Blutdruckmessgeräte, Teil 1: Allgemeine Anforderungen und Teil 3: Zusätzliche Anforderungen an elektromechanische Blutdruckmesssysteme.

Gemäß den Anforderungen, die innerhalb der Europäischen Union gelten, sind ein Oberarm-Blutdruckmessgerät und ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät gleich genau.

Verwenden Sie das Oberarm-Blutdruckmessgerät im Vergleich zum Handgelenk-Blutdruckmessgerät

Sie verwenden ein Oberarm-Blutdruckmessgerät anders als ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät. Obwohl Sie mit beiden Blutdruckmessgeräten entspannt sein müssen, um genaue Messwerte zu erhalten, ist es bei einem Handgelenk-Blutdruckmessgerät schwieriger. Dies liegt daran, dass Sie ein Blutdruckmessgerät immer auf Herzhöhe halten sollten.

Bei einem Oberarm-Blutdruckmessgerät müssen Sie Ihren Arm auf einen Tisch legen. Ihr Oberarm befindet sich dann direkt in der Nähe des Herzens. Sie müssen Ihren Arm nicht heben. Bei einem Handgelenk-Blutdruckmessgerät müssen Sie Ihr Handgelenk anheben, damit es nahe am Herzen liegt. Das belastet Ihren Arm. Das wird mit der Zeit schwieriger zu pflegen. Schließlich muss man seinen Arm für eine gewisse Zeit heben. Dann bewegst du deinen Arm schneller. Dadurch wird der Blutdruckwert weniger genau.

Daraus könnte man schließen, dass ein Oberarm-Blutdruckmessgerät aufgrund seiner Verwendung genauer ist als ein Handgelenk-Blutdruckmessgerät. Dies ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich.

Um Ihnen besser und persönlicher zu helfen, verwenden wir Cookies und ähnliche Techniken. Neben funktionalen Cookies, die dafür sorgen, dass die Website ordnungsgemäß funktioniert, platzieren wir auch analytische Cookies, um unsere Website jeden Tag ein wenig besser zu machen. Wenn Sie unsere Website nutzen möchten, ist es erforderlich, dass Sie diese Cookies akzeptieren. Sie tun dies, indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken.